*
Betriebliche Gesundheitsförderung
07.06.2015 22:59 (3133 x gelesen)

Staat gewährt Steuervorteile

Wenn Unternehmen die Gesundheitsprävention für ihre Mitarbeiter unterstützen wollen, haben sie bereits ab diesem Jahr die Möglichkeit, dies auch mit steuerlichen Vorteilen zu unterstreichen. Denn mit dem Jahressteuergesetz 2009 wird geregelt, dass Leistungen des Arbeitgebers zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes und der betrieblichen Gesundheitsförderung bis zu 500 Euro pro Mitarbeiter und Jahr steuer- und sozialversicherungsfrei bleiben.

Unterstützt werden Maßnahmen zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes. Dazu gehören beispielsweise Bewegungs- und Ernährungsprogramme und Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung, um zum Beispiel arbeitsbedingte körperliche Belastungen zu reduzieren. Die Steuervorteile gelten für Maßnahmen, die in den Betrieben durchgeführt werden genauso wie für externe Maßnahmen. Leider sind vom Arbeitgeber übernommene Mitgliedsbeiträge an Sportvereine und Fitnessstudios nicht erfasst. Außerdem müssen die Leistungen zusätzlich zum Arbeitslohn erbracht werden, es ist also nicht möglich, bereits jetzt gezahltes Gehalt umzuwidmen.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Bottom1
blockHeaderEditIcon

Termine bitte nur nach telefonischer Absprache 

Tel. : 0711/1808972
oder Mobil.: 0172/1586103
(Bitte um Geduld : Läutet erst nach wenigen Sekunden)

Metzinger Str. 61, 70597 Stuttgart - Degerloch, info@kubamass.de, www.kubamass.de
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail